„Der Neutralitätsjournalismus, der scheinbar von einer ‚Position aus dem Niemandsland‘ kommt, (…) wirkt heute nicht nur uninteressant und unaufrichtig. Er versagt vor allem in seinem Auftrag als ‚vierte Gewalt‘“, findet Philipp .